top of page
banner.png

aktueller Blog Beitrag

Dots_edited.png
  • AutorenbildJoerg Niermann

Neue strategische Bedeutung für die betriebswirtschaftliche Beratung in Kanzleien

Aktualisiert: 6. Juni 2023

Die steuerliche Beratungslandschaft unterliegt einem starken Wandel. Kanzleien sehen sich mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert, darunter die Digitalisierung, KI und Automatisierung, politische Rahmenbedingungen sowie den Fachkräftemangel. Diese Trends verleihen der betriebswirtschaftlichen Beratung eine neue strategische Bedeutung. In diesem Blogbeitrag stellen wir Ihnen die aktuellen Entwicklungen vor und präsentieren zwei mögliche Stoßrichtungen, um diesen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen.

  1. Die Auswirkungen der Digitalisierung: Die Digitalisierung hat viele Kanzleien dazu veranlasst, ihre Prozesse zu optimieren und in digitale Lösungen zu investieren. Doch mittlerweile sind die meisten Kanzleien auf einem ähnlichen Stand in Bezug auf digitale Prozesse und Mandantenkommunikation. Dadurch wird es schwieriger, sich durch Digitalisierung als Alleinstellungsmerkmal zu differenzieren. Preis und Verfügbarkeit werden zunehmend zu den entscheidenden Faktoren für Mandanten. Um sich in diesem Wettbewerbsumfeld zu behaupten, müssen Kanzleien neue Wege finden, um Mehrwert zu bieten.

  2. KI und Automatisierung: Die fortschreitende Entwicklung von künstlicher Intelligenz und Automatisierung hat das Potenzial, weite Teile der Steuerberatung zu übernehmen, einschließlich Buchhaltungsaufgaben. Kanzleien müssen sich auf diese Veränderungen einstellen und ihre Geschäftsmodelle entsprechend anpassen. Gleichzeitig eröffnen sich durch KI neue Chancen für individuelle, spezialisierte Beratungsleistungen, die weniger anfällig für Automatisierung sind. Hier können Kanzleien ihre Stärken nutzen und sich von anderen Marktteilnehmern abgrenzen.

  3. Politische Rahmenbedingungen: Die Vorbehaltsaufgaben im Steuerberatungsgesetz sollen die Qualität der Beratung durch Steuerberater sichern. Die Europäische Kommission sieht diese Aufgaben jedoch als Verstoß gegen EU-Recht an und hat ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Sollte das Verfahren zu Ungunsten der Steuerberater ausgehen, könnte dies Auswirkungen auf die Branche haben. Kanzleien sollten sich auf mögliche Veränderungen vorbereiten und alternative Strategien entwickeln.

  4. Generation Z und Fachkräftemangel: Die Nachwuchsgewinnung stellt für viele Kanzleien eine große Herausforderung dar. Die Anzahl der Absolventen im Ausbildungsberuf Steuerfachangestellter ist in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Die Generation Z zeigt zunehmendes Desinteresse an traditionellen Berufen wie dem des Steuerfachangestellten. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, müssen Kanzleien attraktive Arbeitsbedingungen und interessante Aufgaben bieten, um junge Talente anzulocken.

Strategische Stoßrichtungen: Um den aktuellen Herausforderungen zu begegnen, stehen Kanzleien zwei strategische Ansätze zur Verfügung:


a) Spezialisierte steuerliche Beratung: Kanzleien mit ausgewiesenem steuerlichem Spezialwissen können sich auf spezialisierte steuerliche Beratung konzentrieren. Dabei sollten sie Mandate für Finanz- und Lohnbuchhaltung reduzieren, ihre Stundensätze deutlich erhöhen und ein Netzwerk aus Empfehlern aufbauen. Durch diese Fokussierung können sie sich als Experten positionieren und hohe Stundensätze sowie Wachstum verzeichnen.


b) Betriebswirtschaftliche Beratung: Kanzleien, die nicht über spezialisiertes steuerliches Wissen verfügen, können ihr Vertrauensverhältnis zu Mandanten und ihre betriebswirtschaftliche Kompetenz nutzen, um personalisierte betriebswirtschaftliche Beratung anzubieten. Hierbei geht es darum, individuelle Lösungen für die Herausforderungen und Ziele der Mandanten zu entwickeln. Durch eine enge Bindung an die Mandanten können Kanzleien ihre Position stärken und sich von reinen Steuerberatungsdienstleistern abgrenzen.


Fazit: Die steuerliche Beratungslandschaft steht vor bedeutenden Veränderungen. Kanzleien sollten diese Trends nicht als Bedrohung, sondern als Chance begreifen. Durch die strategische Ausrichtung auf spezialisierte steuerliche Beratung oder betriebswirtschaftliche Beratung können Kanzleien ihre Wettbewerbsposition stärken und den steigenden Anforderungen gerecht werden. Um diese Strategien erfolgreich umzusetzen, ist es wichtig, frühzeitig die eigenen Stärken und Potenziale zu erkennen und gezielt darauf aufzubauen.

Comments


Lines_edited.png
bottom of page